Notfallseelsorge auf dem „Markt der Möglichkeiten“ vertreten

Ein Beitrag von am 30. Oktober 2017

Anlässlich der Feier der 500. Jahrestags des Beginns der Reformation veranstaltet die ev. Kirche im Saarland eine „Lange Nach der Kirchen“ und einen „Markt der Möglichkeiten“ am Platz vor der Ludwigskirche in Saarbrücken. Beim letzten sind wir mit einem Stand vertreten. Wir stellen unsere Arbeit dar und sprechen mit Interessierten über unsere Motivation, unsere Erfahrungen und unseren Umgang mit den Belastungen aus Einsätzen.

Wir laden alle Saarländer zum Besuch unseres Standes ein.

Ein Zeichen des Vertrauens und der Dankbarkeit

Ein Beitrag von am 21. Oktober 2017

Am 11. Oktober 2017 im Historischen Sitzungssaal im Landratsamt Ottweiler übergab Landrat Sören Meng Funkmeldeempfänger an die Notfallseelsorger des Landkreises Neunkirchen.

Seit der Entstehung der Einsatzgruppe in diesem Landkreis sind einige Jahre vergangen. In dieser Zeit haben die Ehrenamtlichen und die Organisation einen langsamen Prozess der Professionalisierung durchlaufen. Die Ausbildung wurde an den höchsten Standards des BBK ausgerichtet, zusätzliche Module für Großschadenslagen wurden eingeführt. Der Lehrgang für BOS-Sprechfunker wurde in die Basisausbildung integriert bzw. von immer mehr Mitgliedern nachgeholt. Die persönliche Schutzausrüstung wie Einsatzhosen oder -Stiefel gehören seit Längerem zu üblichen Hilfsmitteln bei gefährlichen Einsatzlagen. Lediglich ein Element hat sich seit der Gründungszeit nicht geändert: Die Alarmierung per Telefon. Diese Lücke wurde nun geschlossen. Die Fachkräfte für Psychosoziale Notfallversorgung des Landkreises Neunkirchen werden zukünftig – wie in fast allen übrigen Landkreisen des Saarlandes – nicht mehr mit Hilfe von Handy und SMS sondern über die verschlüsselten digitalen Funkmeldemeempfänger alarmiert.

Ein Zeichen des Vertrauens und der Dankbarkeit Weiter lesen…

Info-Abend am 10. März 2017

Foto einer FortbildungsveranstaltungWer kann Notfallseelsorger werden? Wie sieht die Ausbildung aus? Was muss man können und was kann man lernen?

Es gibt tausend Fragen, die man stellen könnte. Aber nur eine ist entscheidend: Wollen Sie uns näher kennenlernen? Wenn die Antwort „Ja“ lautet, klären wir gerne eine nach der anderen bei einem persönlichen Treffen. Zu genau diesem Zweck haben wir den Info-Abend als jährlich wiederkehrende Veranstaltung geschaffen. In einer 45-minütigen Veranstaltung skizzieren wir kurz unsere Einsatzgebiete, unsere Ausbildung und die üblichen Abläufe der alltäglichen Arbeit. Info-Abend am 10. März 2017 Weiter lesen…