Gemeinsame Übung in Saarbrücken von FF, MHD, DRK und NFS mit Mimentrupp

Ein Beitrag von am 18. Mai 2009

Zu einer gemeinsamen Übung hatte der Löschbezirk 13 am 16.5.09 nach Saarbrücken-St. Johann eingeladen. Die Einsatzkräfte der Notfallseelsorge und Krisenintervention Saarland e.V. (NKS) beteiligten sich mit einem gemischten Team von 4 Personen aus mehreren Landkreisen (Saarbrücken, Neunkirchen und Saarpfalz-Kreis). Zwei PSU-Helfer des Malteser Hilfsdienstes unterstützten die PSNV. Geübt wurde u.a. der Aufbau einer Führungsstruktur und die Koordination mehrerer Notfallseelsorger und PSU-Helfer an einer größeren Einsatzstelle.

____________________________________________
Bericht auf der Seite des Mimentrupp: 
http://www.mimentrupp.de/?p=290#more-290 

Gemeinsame Übung in Saarbrücken von FF, MHD, DRK und NFS mit Mimentrupp Weiter lesen…

Übung Bliesransbach 2008 (FF / PSU mit Mimentrupp)

Ein Beitrag von am 22. Juni 2008

informelle GesprächeÜbungsendeÜbungsszene BetreuungsgesprächVU Bus mit PkwEinsatzkräfte rücken anDarstellerin, BusfahrerinDarstellerin, schwere BrandverletzungVerletztendarstellerin
Zum 100jährigen Bestehen der FF Bliesransbach wurde bei einer Schau-Übung (VU Bus mit Pkw) auch die Komponente NFS/PSU mit eingebaut. 2 Notfallseelsorger und 1 PSU-Helfer betreuten Augenzeugen und leicht Verletzte, die vom Mimentrupp realitätsnah dargestellt wurden. (Link zur Seite der Feuerwehr: www.feuerwehr-bliesransbach.de)

KatSchutz Übung 2007 mit NFS / PSU

Ein Beitrag von am 30. November 2007

Am 24.11.2007 fand eine Großübung am Hauptbahnhof Homburg statt (Bahn-Unfall groß, Kollision ICE mit Bus nach VU Pkw mit Bus). Bundespolizei, Landespolizei, DRK, Feuerwehr, THW, Bundesbahn, Rettungszweckverband Saar, TEL Saarpfalz-Kreis, NFS/PSU waren an der Vorbereitung, Durchführung und Auswertung der Übung beteiligt.

(Bericht von rzv-saar.de entnommen)

Großübung „Schnellfahrtstrecke“ in Homburg am 24.11.2007

In einer gemeinsamen Großübung von Bundespolizei, Feuerwehr, Rettungsdienst, Deutschem Roten Kreuz, Notfallseelsorge, DB Netz AG , Technischem Hilfswerk, Landespolizei und der Stadt Homburg wurde am 24.11.07 die Zusammenarbeit der beteiligten Organisationen bei der Abarbeitung eines Großschadensereignisses geprobt.

Auf einer an den Bahngleisen entlang führenden Straße kommt es zu einem Verkehrsunfall, infolge dessen ein Linienbus ins Gleisbett stürzt. Ein einfahrender ICE kollidiert mit dem Bus und kommt nach einer Notbremsung im Bahnhofbereich zum Stehen. Sowohl in den verunfallten Fahrzeugen als auch im Zug werden 35 Personen verletzt, weitere 65 unverletzte Personen müssen betreut werden. Dieses konstruierte Schadenszenario war Grundlage einer großangelegten Übung aller Rettungskräfte.

Federführend von der Bundespolizei organisiert, war diese Übung eine wichtige und interessante Herausforderung für die Helfer der Organisationen. Rund 300 Einsatzkräfte der verschiedenen Fachbereiche waren an der Übung beteiligt und mussten unter schwierigsten Bedingungen wichtige und schnelle Entscheidungen treffen. Über 100 freiwillige Mimen des Jugendrotkreuzes und der Bundespolizei waren als Verletztendarsteller eingebunden und circa 80 Helfer stellten als Schiedsrichter, Beobachter sowie Organisationshelfer den reibungslosen Ablauf der Übung sicher.

Bilder zur Übung in der Galerie des rzv, Stichwort Übungen:
www.rettungszweckverband-saar.de/rzv/ruhombahn07.php
www.rettungszweckverband-saar.de/rzv/gallery.php?gallery=1
www.rettungszweckverband-saar.de/rzv/gallery.php?gallery=2
www.rzv-saar.de

und beim Kreisfeuerwehrverband Saarpfalzkreis – News, Einsätze,2007:
www.kfv-saarpfalz.de/html/hom_hom_ice_241107.html
www.kfv-saarpfalz.de