Mitarbeit in der PSNV-E

Die Psychosoziale Notfallversorgung für Einsatzkräfte

(früher Vor- und Nachsorge für Einsatzkräfte, kurz: „VNE“ genannt)

Das Team ist ehrenamtlich und landesweit tätig. Es ist in regionale Einheiten organisiert. Um Ihnen den für Sie zuständigen Ansprechpartner nennen zu können, benötigen wir Ihren Wohnort und Landkreis.

ManV Bild

Die Voraussetzungen sind unterschiedlich. Das hängt von dem angestrebten Aufgabenfeld ab. Grundsätzlich sind wir für jeden offen, der die Bereitschaft mitbringt sich einzubringen, sich fortzubilden und die lange Auswahl-, Ausbildungs- und Aufnahmeprozedur zu durchlaufen. Natürlich muss der Bewerber auch in das bestehende Team passen.

Feuerwehrmann beim VerletztenWir erwarten von Personen die sich bewerben, dass sie bereits für Polizei, Feuerwehren oder andere Hilfsorganisationen tätig sind oder zu psychosozialen Fachkräften gehören und einige Jahre Praxiserfahrung mit sich bringen. Die Praxiserfahrung kann aber auch noch in Praktika erfolgen.

Die Ausbildung umfasst mehrere Kurse, die nach den Ausbildungsrichtlinien des CISM durchgeführt werden.

Wenn Sie bei uns mitarbeiten möchten, müssen Sie uns zunächst eine Bewerbung schreiben. So können wir uns vorab ein Bild von Ihnen machen, was aufgrund des sehr sensiblen Aufgabenbereichs unumgänglich ist.

Orientieren Sie sich in Ihrer Bewerbung bitte an den Fragen aus unserem Bewerbungsbogen PSNV-Fachkraft.

Zudem sollten Sie noch alles erwähnen, was wir Ihrer Meinung nach über Sie wissen sollten.

Wie Sie sehen gehören Offenheit und Ehrlichkeit zwingend dazu. Dies beschränkt sich nicht nur auf das Auswahlverfahren und die Ausbildung, es bleibt auch später so bestehen.

Schicken Sie Ihre Bewerbung per Email an:
bewerbung [at] psnv-saarland .de

Einsatzkräftebesprechung

Ihre Bewerbung wird an den regionalen Ansprechpartner und den Sachgebietsleiter für die Ausbildung auf Landesebene weitergeleitet.

Ihre Bewerbung wird geprüft und nach einer gewissen Bearbeitungszeit wird man sich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Bei Bedarf und Eignung folgen ein bis zwei Einzelgespräche.

Sowie in Ihrem Bereich neue Mitarbeiter ausgebildet werden, das geschieht in der Regel nur einmal jährlich, würden Sie bei Zustimmung durch das Team und den Ausbildungsleiter eingeladen an der Ausbildung teilzunehmen. Es folgen dann theoretische und praktische Ausbildungsblöcke, sowie eine Praktikumszeit (Einsatzbegleitung).